Pilot werden? Kein Problem!

Wie wäre es mit Segelfliegen, um die grenzenlose Schönheit der Natur zu erleben? Wir bieten dir die Möglichkeit, die Freiheit des Fliegens zum Hobby zu machen. Aber wie genau läuft das denn eigentlich in unserem Verein ab?
An den Wochenenden der Flugsaison von April bis Oktober, immer samstags und sonntags bei schönem Wetter, findet auf unserem idyllischen Flugplatz die Segelflug- und Motorseglerschulung statt. Dazu treffen wir uns pünktlich um 09.00 Uhr vor dem Vereinsheim, wo durch den Flugleiter ein kurzes Briefing abgehalten wird. Dieses dient dazu, das Wetter am Flugtag einzuschätzen und sich auf die gegebene Wettersituation vorzubereiten. Danach findet das Aushallen unserer Segelflugzeuge statt, die nun an die vom Flugleiter zugewiesene Stelle der Startbahn gebracht werden. Circa eine Stunde nach dem Briefing kann dann auch schon der Flugbetrieb beginnen. Dazu ist natürlich auch eine Winde erforderlich, damit sich unsere Segelflugzeuge elegant in die Luft erheben können.
Die Funktionsweise ist ganz einfach: die Winde hat zwei Seiltrommeln, auf denen jeweils 1000 Meter Stahlseil aufgewickelt sind und steht genau gegenüber der Startstelle am anderen Ende der Landebahn. Das Stahlseil wird mit unserem „Leppo“ (einem Auto mit einer speziellen Vorrichtung) von der Winde bis zum Startpunkt ausgefahren und im Segelflugzeug eingekuppelt. Nun kann sich der Pilot des Segelflugzeuges in die Luft schleppen lassen und bei einer Auskuppelhöhe von ungefähr 400 Metern nach Thermik suchen, um nicht direkt wieder landen zu müssen. Aber solche kürzeren Flüge in der Platzrunde finden vor allem zu Beginn der Segelflugausbildung statt. Diese umfasst circa zwei Jahre - wenn du mit Freude dabei bist - und kostet in der Regel weniger als ein Autoführerschein heutzutage. Zum ersten Mal ganz allein am Steuer eines Segelflugzeuges darfst du schon mit 14 Jahren sitzen, allerdings kannst du auch schon eher mit der Flugausbildung beginnen, da man anfangs sowieso noch gemeinsam mit einem Lehrer im Cockpit sitzt! Dabei sitzt du auch immer auf dem vorderen Sitz und dein Fluglehrer hinter dir. Zu Beginn steuerst du noch nicht all zu viel. Aber da das Fliegen sehr schnell erlernbar ist, kannst du schon nach 50 – 100 Starts mit Fluglehrer deine ersten drei Alleinflüge meistern.
Nun liegt der erfolgreiche Flugtag hinter dir und findet gegen 17.00 Uhr sein Ende. Danach werden die Flugzeuge wieder zum Vereinsgebäude zurückgeschafft, geputzt und wieder in derselben Ordnung in unserer Halle eingeräumt. Auch ein kurzes Abschlussbriefing findet nach dem Flugbetrieb statt, um die schönen Ereignisse des Tages zu betonen, aber auch Vorkommnisse zu erwähnen, auf die es beim nächsten Mal besser zu achten gilt.
Ab dem 09.01.2021 findet zudem unser clubinterner Theoriekurs statt. Dabei kannst du dich unter anderem auf spannende Fächer wie Flugzeugtechnik, Aerodynamik und Wetterkunde freuen, die dir auch außerhalb des Vereinslebens sehr nützlich sein können.
Haben wir dein Interesse geweckt? Dann melde dich gern bei uns! Unsere junge und engagierte Jugendgruppe freut sich auf dich.
 
Persönlich erreichen kannst du uns auf Facebook und Instagram. Wir sind auch unter folgender Mailadresse erreichbar: info@fliegerklub-auerbach.de bzw. telefonisch unter +491708036027 (Kai Müller, Ausbildungsleiter).

Zurück